Bachwoche 2020

Im Dialog: J. S. Bach und seine Familie

Die Bachwoche Stuttgart vereint wieder junge, professionelle Musiker aus aller Welt und beleuchtet 2020 »Bach und seine Familie«: ein kleines, feines Festival der Barockmusik, das mit einem inspirierenden Begleitprogramm zugleich viel Hintergrundwissen vermitteln wird.

Die seit dem Jahr 2019 neu gestaltete Bachwoche stellt die Musik Johann Sebastian Bachs in einen beziehungsreichen Dialog mit den Werken anderer Komponisten. »Bach im Dialog mit seiner Familie« lautet das Thema der Bachwoche 2020, die sich an den musikalischen Nachwuchs von morgen richtet und mit der Trauermusik des »Meininger Bachs« Johann Ludwig (einem Vetter Johann Sebastians) von 1724 beginnt. Dazu gesellt sich J. S. Bachs »Köthener Trauermusik« von 1729, die gänzlich aus Parodien (Umtextierungen) von Sätzen aus seiner Matthäus-Passion sowie der Trauerode BWV 198 besteht. Mit diesen zeitlich eng beieinander liegenden Trauermusiken treten Bach und sein Vetter in einen musikalischen Dialog. Kantaten der Bach-Söhne erweitern schließlich diesen Dialog zu einem veritablen »Familiengespräch«.

Das Kursangebot beinhaltet Meisterkurse im Sologesang sowie in Chorgesang und Orchesterspiel (auf Barockinstrumenten) für internationale Nachwuchsmusiker aus aller Welt, zusammengefasst im Jungen Stuttgarter Bach-Ensemble (JSB Ensemble). Mit Probenbesuchen, moderierten Werkstattkonzerten, Vorträgen und Podiumsdiskussionen öffnen sich die Meisterkurse der Öffentlichkeit. Das Geburtstagskonzert für J. S. Bach am 21. März mit seiner h-Moll-Messe – aufgeführt vom JSB Ensemble unter Akademieleiter Hans-Christoph Rademann – lässt die gesamte Bachwoche mit einem Gipfelwerk des Namenspatrons gebührend ausklingen.

(Foto hs)  
So 15 Mär
Bachwoche

Gottesdienst

10:00 | Stuttgart

Zur Veranstaltung


Mit besonderer Unterstützung von:

Trumpf ist Partner der
Gaechinger Cantorey

Das JSB Ensemble wird gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung

facebook
Feedback