»Wenn wir in höchsten Nöthen seyn ...«

Aus der Thomaskirche zu Leipzig

17. Juni 2020

»Wir Musiker vermissen nicht nur unsere singenden und spielenden Kollegen und natürlich unser Publikum. Was uns auch fehlt, sind die Orte, in denen wir Musik machen dürfen. Sie haben eine besondere Aura, die die Menschen inspiriert, ihnen Kraft gibt und der Phantasie Flügel verleiht. Das trifft für uns Barockmusiker sicher ganz speziell auf Kirchen zu, und ich habe das große Glück, hier in Leipzig zu wohnen und die Kirchgemeinde St. Thomas als Heimatgemeinde zu haben. Vom Grab Bachs kommt heute mein musikalischer Gruß hinaus in die virtuelle Welt!« (Nadja Zwiener, Konzertmeisterin der Gaechinger Cantorey)


Moll und Dur im Trompeten-Duo

13. Juni 2020

Mit zwei kontrastierenden Zwischen-Duetten aus den Violinsonaten des Geigenvirtuosen und Kapellmeisters Heinrich Ignaz Franz Biber grüßen uns Astrid Brachtendorf und Hans-Martin Rux-Brachtendorf, das Meistertrompeterpaar der Gaechinger Cantorey – Es geht auch (mal) ganz gut ohne Pauken


Lottas Choralgruß aus Italien

10. Juni 2020

Einen besonderen, freudigen Choral hat Lotta Suvanto, Violinistin der Gaechinger Cantorey, für ihren musikalischen Gruß ausgesucht. Mit Bachs »Selig sind, die aus Erbarmen« sendet sie uns ihre Botschaft aus Italien.


Weitere Grüße aus dem Chor

6. Juni 2020

Mitglieder des Chors der Gaechinger Cantorey grüßen mit einem weiteren Bachschen Satz des Chorals »Wenn wir in höchsten Nöten sein« und wenden sich mit ganz persönlichen – sogar solistischen – Botschaften an ihr Publikum.


Noch ein Gruß aus Leipzig

3. Juni 2020

Einen weiteren musikalischen Gruß aus der Bachstadt Leipzig sendet uns Michaela Hasselt, Tastenkünstlerin der Gaechinger Cantorey, mit dem Contrapunctus I aus der »Kunst der Fuge«; vorangestellt hat sie den Choralsatz »Aus tiefer Not schrei ich zu dir« aus Bachs Kantate BWV 38.


Grüße aus Leipzig

30. Mai 2020

Zwei Herzen im Vierviertelsatz: dieser ganz und gar Bachsche Gaechinger-Gruß kommt aus der Thomaskirche Leipzig zu uns, musikalisch wundervoll unterschrieben von Nadja Zwiener und Benjamin Wand.


Grüße aus Venedig

27. Mai 2020

Andrea Mion, Oboist der Gaechinger Cantorey, grüßt heute mit Musik von Bach aus Venedig. Er rezitiert und spielt Bachs trostvollen Choral »Wenn wir in höchsten Nöten sein«, gefolgt vom Adagio aus dem Konzert für Oboe d’amore in E-Dur von Bach!


Grüße aus dem Chor der Gaechinger Cantorey

23. Mai 2020

Mitglieder des Chors der Gaechinger Cantorey grüßen mit J. S.Bachs tröstendem Choral »Wenn wir in höchsten Nöten sein« und wenden sich mit ganz persönlichen Botschaften an ihr Publikum.


JSB Choral zu Himmelfahrt

20. Mai 2020

Am Vorabend vor Himmelfahrt erinnern wir uns mit diesem musikalischen Gruß an eine bewegende Aufführung von J. S. Bachs »Himmelfahrtsoratorium« mit dem JSB Ensemble 2015 in Perugia, Italien. Im Video ist der sechste Choral »Nun lieget alles unter dir« zu hören.


Ursula & Ursula

16. Mai 2020

Aus Großbritannien grüßt Ursula Paludan Monberg, Hornistin bei der Gaechinger Cantorey, mit Bachs Choral »Nun danket alle Gott«.


Jonas' Siciliano

13. Mai 2020

Jonas Zschenderlein, Violinist bei der Gaechinger Cantorey, grüßt mit seinem ganz persönlichen Troststück: dem Siciliano aus der Sonate Nr. 1 für Solovioline von J. S. Bach (BWV 1001).


Gruß aus der Pfarrkirche Erla

9. Mai 2020

Andreas Helm, Oboist der Gaechinger Cantorey, grüßt mit der Sarabande aus der Flötenpartita von J. S. Bach aus der Pfarrkirche von Erla.


Gruß aus London

6. Mai 2020

Der heutige musikalische Gruß kommt direkt aus London von Joseph Crouch, der Cellist bei der Gaechinger Cantorey ist. Er spielt das Präludium aus J. S. Bachs sechster Suite für Solocello in D-Dur (BWV 1012) auf einem besonderen Instrument: einem fünfsaitigen Cello.


Allemande à la française

2. Mai 2020

Aus Straßbourg in Frankreich kommt der heutige musikalische Gruß von George Barthel, Flötist in der Gaechinger Cantorey. Seinen Kollegen der Gaechinger Cantorey und dem lieben Publikum widmet er den ersten Satz der Partita a-Moll von Johann Sebastian Bach für Traversflöte. Eine wunderschöne Allemande.


»Mach uns von allen Plagen frei«

29. April 2020

Heute gibt es einen ganz besonderen musikalischen Gruß aus der Leipziger Thomaskirche, aufgenommen am Taufbecken und am Grabstein Bachs. Es singt Benedikt Kristjánsson, dessen »Johannes-Passion« am Karfreitag um die Welt ging. »Mach uns von allen Plagen frei«, heißt es in der sechsten Strophe des Bach-Chorals »Wenn wir in höchsten Nöten sein« – ein Wunsch, der aktueller kaum sein könnte.


Choralvorspiel aus dem »Orgelbüchlein«

25. April 2020

Johannes Fiedler, Bezirkskantor in Bad Dürkheim und Organist und Cembalist bei der Gaechinger Cantorey, grüßt mit Bachs Choralvorspiel über den Choral »Wenn wir in höchsten Nöten sein«. Dieses Choralvorspiel aus dem »Orgelbüchlein« ist Bachs früheste kompositorische Bearbeitung des Chorals.


Ein Bach-Choral als Botschaft der Hoffnung und des Trostes

Stuttgart, 22. April 2020

Hans-Christoph Rademann grüßt mit Bachs Choral »Wenn wir in höchsten Nöten sein« direkt aus der Bachakademie. Der Choral durchzieht das Leben und Schaffen Bachs und ist das Motto der musikalischen Grüße der MusikerInnen der Gaechinger Cantorey. Möge er uns ein Quell des Trostes und der Freude sein!

Alle Veranstaltungen
facebook
Feedback