Ensemble

Gaechinger Cantorey

Gaechinger Cantorey, Hans-Christoph Rademann © Foto hs
Gaechinger Cantorey, Hans-Christoph Rademann (Liederhalle Stuttgart)

Die Gaechinger Cantorey ist das Ensemble der Internationalen Bachakademie Stuttgart. In ihm verbinden sich ein Barockorchester und ein handverlesener Chor zu einem fein aufeinander abgestimmten Originalklangkörper. Unter dem Dirigat von Akademieleiter Hans-Christoph Rademann hat sich dieses Ensemble die internationale Verbreitung eines »Stuttgarter Bachstils« auf die Fahne geschrieben.

Das klangliche Rückgrat dieses charakteristischen Bachstils verkörpern zwei von der Bachakademie in Auftrag gegebene Nachbauten von Originalinstrumenten aus der Werkstatt des legendären Bach-Zeitgenossen Gottfried Silbermann (1683–1753): der seit 2016 zum Ensemble gehörende Nachbau einer zuvor im sächsischen Seerhausen entdeckten Truhenorgel von Silbermann sowie der Nachbau eines Silbermann-Cembalos, der seit 2021 das Ensemble komplettiert. Diese beiden originalgetreuen Zeugen barocker Klangvorstellungen bilden das klangliche Zentrum der Gaechinger Cantorey.

Nachbau Silbermann-Truhenorgel (Orgelwerkstatt Wegscheider, Dresden) © Foto Holger Schneider
Nachbau Silbermann-Truhenorgel (Orgelwerkstatt Wegscheider, Dresden)

Seit seiner Neugründung als Gaechinger Cantorey im Jahr 2016 hat sich das Ensemble der Internationalen Bachakademie mit zahlreichen Auftritten im Inland, wie beim Musikfest Stuttgart, bei der Bachwoche Ansbach, dem Bachfest Leipzig, dem Rheingau Musikfestival, im Festspielhaus Baden-Baden, im Dresdner Kulturpalast und in der Hamburger Elbphilharmonie, sowie im Ausland im Pariser Théâtre des Champs-Élysées, in den USA (Fort Lauderdale, Chapel Hill, Norfolk, Princeton, Los Angeles, Irvine) und in Südamerika (São Paulo, Rio de Janeiro, Buenos Aires, Lima, Santiago de Chile, Bogotá) einen Namen gemacht. Für Herbst 2022 ist erneut eine Tournee durch die USA geplant.

Gaechinger Cantorey, Hans-Christoph Rademann © Foto hs
Gaechinger Cantorey, Hans-Christoph Rademann (Wagenhallen Stuttgart)

Darüber hinaus geht die Gaechinger Cantorey mit ihrem Leiter Hans-Christoph Rademann einer regen Aufnahmetätigkeit nach. Ihre Debüt-CD mit Reformationskantaten von J.S. Bach ist 2017 beim Stuttgarter Label Carus erschienen. 2018 folgten beim selben Label Bachs »Weihnachtsoratorium« sowie Händels »Utrechter Te Deum« und »Jubilate«, 2020 die selten gespielte vierte Fassung von Bachs »Johannes-Passion« und 2021 eine CD mit den Bach-Kantaten BWV 21 und BWV 147. Bei accentus music hat das Ensemble 2019 ein Programm mit Bach-Kantaten aus der Naumburger Stadtkirche St. Wenzel unter Mitwirkung der originalen Hildebrandt-Orgel auf CD veröffentlicht, es folgten 2020 die Dubliner Fassung (1742) von Händels »Messiah«, 2021 Bachs »Matthäus-Passion« und 2022 die beiden »Magnificats« von C.Ph.E. und J.S. Bach.

Regelmäßig und mit Überzeugung beteiligt sich die Gaechinger Cantorey an den unterschiedlichen Musikvermittlungsformaten der Internationalen Bachakademie, die unter dem Motto »BachBewegt!« Kinder und Jugendliche aktiv auf der Bühne oder als Zuhörende im Konzertsaal zum Singen, Tanzen und Erleben der Musik einladen. Hierzu gehören Familienkonzerte, gemeinsame Aufführungen von Haydns »Jahreszeiten« und »Schöpfung«, Händels »Messiah« und Vivaldis »Gloria« sowie getanzte Interpretationen von Bachs »Weihnachtsoratorium«, Vivaldis »Jahreszeiten« und Mozarts Requiem. 2017 wurde die tänzerische Umsetzung von Bachs »Matthäus-Passion« bei accentus music auf DVD veröffentlicht. In der Mediathek der Bachakademie sind zudem seit 2020 zahlreiche Podcasts und Konzert-Streams mit der Gaechinger Cantorey jederzeit digital abrufbar.