09 Mai
Abonnement Stuttgart

Abokonzert V – Schönberg & Beethoven

Samstag | 09. Mai 2020 | 19:00 Uhr

Stuttgart | Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle | Beethoven-Saal


(Foto: Martin Förster)
(Foto: Martin Förster)

Veranstaltungsort

Stuttgart | Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle | Beethoven-Saal

zum Veranstaltungsort

Programm

Arnold Schönberg
Friede auf Erden op. 13 (a cappella)
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Künstler

Sophia Brommer | Sopran
Anke Vondung | Alt
Lothar Odinius | Tenor
Jochen Kupfer | Bass
Chor der Gaechinger Cantorey
Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken und Kaiserslautern
Hans-Christoph Rademann | Dirigent

Konzerteinführung

18:15 Uhr im Beethoven-Saal
Dr. Henning Bey

Beschreibung

Ludwig van Beethovens neunte Sinfonie im Beethoven-Jahr 2020 aufzuführen, ist sicherlich eine naheliegende Idee. Sie aber mit Arnold Schönbergs Chorwerk Friede auf Erden zu kombinieren, macht das Programm dieses Abonnementkonzerts zu etwas ganz Besonderem: Beiden Werken ist ein utopischer Zug gemeinsam, der Wunsch nach einem friedlichen Zusammenleben aller Menschen. Schönbergs 1911 uraufgeführte Komposition war von ihm von Anfang an als A-Cappella- Stück (also für Chor allein) vorgesehen und stellt zugleich sein letztes tonal komponiertes Werk dar. In dieser Vertonung eines Gedichts von Conrad Ferdinand Meyer aus dem Jahr 1886 stellt Schönberg mit musikalischen Mitteln den Gegensatz zwischen idealem Frieden und realem Unfrieden dar. Der letzte Satz spricht von einem realen Frieden, der von künftigen Generationen erreicht werde. In Beethovens letzter Sinfonie von 1824 kulminiert der breit angelegte musikalische Verlauf ihrer ersten drei Orchestersätze im grandiosen Finale für Solisten, Chor und Orchester mit Friedrich Schillers Ode an die Freude. Hier beschwört der Komponist seinen Traum von einer geeinten Menschheit: »Alle Menschen werden Brüder / wo dein sanfter Flügel weilt.«.

Description

Performing Ludwig van Beethoven’s Ninth Symphony in the Beethoven Anniversary Year 2020 is certainly an obvious idea. But combining it with Arnold Schoenberg’s choral work Friede auf Erden makes the programme of this subscription concert into something quite special: both works have a utopian desire in common, the wish for a peaceful co-existence for all people. Schoenberg’s composition, premiered in 1911, was intended from the very beginning as an unaccompanied piece (that is for chorus alone) and at the same time represents his last tonal composition. In this setting of a poem by Conrad Ferdinand Meyer of 1886, Schoenberg portrays in music the dichotomy between the ideal of peace and actual discord. The last movement speaks of an actual peace which will be achieved by future generations. In Beethoven’s last symphony of 1824, the broadly structured musical course of its first three orchestral movements culminates in the grandiose finale for soloists, chorus and orchestra with Friedrich Schiller’s Ode an die Freude. Here the composer conjures up his dream of a unified humanity: »Alle Menschen werden Brüder / wo dein sanfter Flügel weilt.«


Mit besonderer Unterstützung:


Trumpf ist Partner der
Gaechinger Cantorey

Kartenpreise

Kartenpreise

Einzelkarten
68 | 54 | 46 | 34 | 20 €
Abonnement
240 | 190 | 160 | 120 | 70 € Allgemeine Karteninformationen
Telefonisch
0711 61 921 61
Alle Termine

Alle Termine

Musikalischer Salon
07.05.2020 | Stuttgart
Saarbrücken – Schönberg & Beethoven
08.05.2020 | Saarbrücken
Abokonzert V – Schönberg & Beethoven
31.05.2020 | Ludwigsburg
Informationen

Informationen

Hinweis
20% Ermäßigung mit der SWR2 Kulturkarte

Zurück

facebook
Feedback